July 4, 2022

Anwendungsfälle, Vorteile, Risiken und Erfolgsgeschichten


Anmerkung des Editors: Anastasia erklärt, wie Augmented Reality Unternehmen bei Trainings und Schulungen unterstützen kann. Wenn Sie möchten, Trainings für Ihre Mitarbeiter mit AR interaktiv gestalten und wirksamer machen, stehen unsere Experten in Augmented Reality Ihnen zur Verfügung.

In den Bereichen Trainings, Aus- und Weiterbildung spielen solche Technologien wie Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) eine wichtige Rolle. Durch den Einsatz dieser innovativen Technologien ist es möglich, Lernprozesse interaktiv zu gestalten und den Lerneffekt zu erhöhen. Da Augmented Reality die computergestützte Erweiterung der realen Umgebung ermöglicht, geht es beim AR-Training um das Hinzufügen von Lerninhalten zu dem Kamera-Feed, die auf einem Endgerät angezeigt werden. Als Endgerät kann man entweder eine Smart-Brille oder ein Smartphone sowie Tablet nutzen. Mit solchen neuen AR-basierten-Trainingsmöglichkeiten ist Ihr Unternehmen in der Lage, alle möglichen Schulungsprogramme nach Ihren Wünschen zu erstellen, die praktisch helfen, abstrakte Inhalte greifbar zu visualisieren und komplexe Prozesse verständlich zu erklären. Oder fast alle. Je nachdem, wo die Grenze Ihrer Vorstellungskraft ist.

In meinem neuen Blogbeitrag möchte ich das Thema “Das Lernen mit Augmented Reality” ausführlicher behandeln. Sie erfahren, wie eine AR-App für das Training funktioniert, welche Einsatzszenarien und Vorteile schon heute angeboten werden und was Ihr Unternehmen bei der Implementierung von Augmented Reality in Trainings- & Schulungsprozesse beachten sollte.

Bestandteile einer AR-Lösung

Zu den wichtigsten Bestandteilen einer AR-Software für Trainings/Schulungen gehören eine Client-App und das Backend. Um Speicherplatz auf einem Endgerät (AR-Brille oder Tablet/Smartphone) sparen zu können, sind komplexe AR-Algorithmen (welche die Realisierung von Kernfunktionen einer App sowie den Einsatz von Metadaten, 3D-Modellen und allen ergänzenden Schulungsmaterialien ermöglichen) im Backend gespeichert. Bei Bedarf können die im Backend gespeicherten Daten schnell in die Client-App geladen werden.

Architekturmuster für eine AR-App, die bei Trainings eingesetzt wird

Um welche Kernfunktionen geht es?

Zu den Kernfunktionen einer AR-App zählen die Folgenden:

  • Verarbeitung von Eingabedaten: Die Umgebung wird über die Kamera einer AR-Brille, ein Tablet/Smartphone, Sensoren (GPS, Gyroskop und Beschleunigungsmesser) gescannt. Die erfassten Daten werden analysiert.
  • Erkennung von XYZ-Ebenen: Die automatisch gescannte Umgebung wird in einem XYZ- Koordinatensystem abgebildet, was ermöglicht, richtig AR-Inhalte zu platzieren.
  • Bild-/Objekterkennung: Nachdem AR-Apps bestimmte QR-Codes/Piktogramme oder Objekte (z. B. ein Werkzeug oder eine Anlage) erkannt haben, werden entsprechende AR-Daten aus der Datenbank abgerufen.
  • Metadaten, 3D-Modell und Medienlast: An den Server wird eine Anfrage gesendet. Je nach Bedarf werden als Antwort relevante erklärende Kommentare und Bilder, 3D-Modelle sowie Voice-Over-Anleitungen oder Videos in die App hochgeladen.
  • Motion Tracking: Die Platzierung von AR-Inhalten wird automatisch an die Position und die Ausrichtung des Endgerätes und eines Nutzers angepasst.

Wie sieht es in der Praxis aus?

Aus technischer Hinsicht funktioniert eine AR-App für das Training folgenderweise:

  • Eine AR-App scannt bestimmte Markierungen (z. B. QR-Codes) oder erkennt Objekte bzw. Szenen im Kamera-Feed, um die erforderlichen Augmented-Reality-Inhalte (Texte, Bilder, Videos, 3D-Objekte, Animationen usw.) abzurufen.

  • Die reale Umgebung wird durch AR-Inhalte erweitert, die in das Sichtfeld eines Benutzers eingeblendet werden. Die auf dem Display eines Endgerätes abgebildeten AR-basierten-Lerninhalte für das Training – seien es praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen oder Zusatzinformationen zu Objekten – dienen dazu, das Lernen praktischer und effizienter zu gestalten.

Die Anzahl von Einsatzszenarien für Augmented Reality wächst mit jedem Jahr. Der Einsatz von AR-Apps bei Trainings oder der beruflichen Weiterbildung eröffnet für Unternehmen neue Möglichkeiten, unterschiedliche Szenarien sicher umzusetzen und Mitarbeiter zum Lernen zu motivieren. Es wird prognostiziert, dass AR immer mehr Raum bei Trainings und Schulungen in Unternehmen aus verschiedenen Bereichen (Medizin, Fertigung, Kundenservice und Support usw.) einnehmen wird.

Einsatzszenarien mit einem hohen Gefährdungsgrad

AR-Apps eignen sich besonders gut für Trainings in den Fällen, wo die Gefahr sowohl für das Leben von Menschen, als auch für teure Maschinen und Anlagen droht. Augmented Reality ermöglicht es Auszubildenden, ihre praktischen Fertigkeiten ohne Fehlerrisiko zu üben und zu verbessern. Mit Augmented Reality kann man das Folgende gefahrlos trainieren:

  • Wartungs- und Reparaturarbeiten an Maschinen/Anlagen/Geräten durchführen.
  • Komplexe Vorgänge bei der Montage von Fahrzeugen, medizinischen Geräten oder anderen komplizierten Produkten ausführen sowie die Funktionsweise einzelner Komponenten lernen.
  • Bei der medizinischen Ausbildung die Anatomie eines Menschen erforschen oder durch die Einblendung von wichtigen Schritten und Zusatzinformationen lernen, wie eine Operation im Feld erfolgt.
  • Schwere Maschinen, Klimaanlagen und andere schwere Technik sowie komplexe Anlagen installieren.

Werden Ihre Mitarbeiter mit AR geschult, solche oder ähnliche Aufgaben zu erledigen, ist es möglich, Gefahren zu minimieren und den Trainingsprozess viel sicherer zu gestalten.

Interaktive Onboarding-Prozesse

Selbstverständlich wird die AR-Technologie nicht nur bei Trainings in gefährlichen Situationen genutzt. AR-Trainings kommen auch zum Einsatz, um neue Mitarbeiter in Ihr Unternehmen und Ihre Produkte/Dienstleistungen erfolgreich einzuführen und sie bei der Einarbeitung zu unterstützen. Um Onboarding-Prozesse intelligenter zu gestalten, können Sie:

  • Neue Mitarbeiter mit einem tragbaren mobilen Guide ausrüsten, der sie durch Ihr Büro schrittweise führt und mit der neuen Arbeitsumgebung vertraut macht.
  • Bei der Mitarbeitereinführung in Verkauf und Vertrieb neue Produkte und ihre Besonderheiten intelligent präsentieren.
  • Mitarbeiter aus dem Kundenservice mittels intuitiver AR-gestützter Schritt-für-Schritt-Anleitungen lehren, welche Schritte bei der Fehlerbehebung in Ihren Produkten durchzuführen sind.
  • Sicherheitsschulungen für Ihre Mitarbeiter durchführen.

Diese Einsatzszenarien für AR-Trainings können mit wenig Aufwand realisiert werden, weil es sich um keine komplexen Produkte oder Situationen handelt, bei denen spezifisches Fachwissen erforderlich ist. Wie die Praxis zeigt, fangen viele Unternehmen mit Pilotprojekten an. Und falls sie mit Ergebnissen zufrieden sind, werden AR-Trainings für unterschiedliche Schulungszwecke eingeführt. Falls Sie Pläne haben, für Ihre Mitarbeiter Trainings und Schulungen regelmäßig durchzuführen, würde ich empfehlen, erst Smartphones und Tablets mit ihren Hardware-Funktionen als Endgeräte zu verwenden, um abstrakte Lerninhalte anschaulich darzustellen. Wenn es um AR-Trainings für die Maschinenbedienung sowie -wartung und andere komplexe Anlagen und Prozesse geht, sind intelligente AR-Brillen viel bequemer.

Ein gutes Beispiel für die erfolgreiche Einführung von AR-gestützten Trainings ist die BMW Group, die AR-Brillen bei den Trainings zur Motoren-Montage einsetzt. Dank der AR-Technologie ist ein Trainer in der Lage, drei Mitarbeiter gleichzeitig in alle Prozessschritte einzuführen (früher war es möglich, nur einen Mitarbeiter zu trainieren), was zur Beschleunigung von Lernprozessen erheblich beigetragen hat.

Boeing nutzte AR beim Training von Technikern, die für die Verlegung und Wartung der elektrischen Verkabelung in Flugzeugen verantwortlich sind. Die AR-Technologie ermöglichte es Technikern, interaktive 3D-Diagramme immer vor Augen zu haben, die zeigen, an welcher Stelle die Kabel verlegt werden müssen. Früher mussten Techniker 6 Meter lange 2D-Zeichnungen nutzen. Es wurde festgestellt, dass der Einsatz der AR-Technologie zu einer 90-prozentigen Verbesserung der Arbeitsqualität bei den neu eingestellten Technikern und einer 30-prozentigen Reduzierung des Zeitaufwands geführt hat.

AR-App mit ScienceSoft erstellen

Sind Sie bereit, eine Augmented Reality App als Teil Ihrer Geschäftsstrategie einzuführen? Unsere erfahrenen AR-Entwickler helfen Ihnen gerne dabei.

Ohne Frage müssen AR-Apps für Trainings & Schulungen viel mehr als nur außergewöhnliche Erlebnisse anbieten. Es wird erwartet, dass die moderne Technologie durch die Beschleunigung von Prozessen und die verbesserte Qualität Zeit-und Kostenersparnisse mitbringt. Wie genau lassen sich Kosten und Zeit einsparen? Unten folgen einige konkrete Beispiele:

  • Erhöhte Sicherheit: Dank Augmented Reality können neue Mitarbeiter bzw. Auszubildende nicht an echten, sondern an virtuellen Personen (z. B. bei der chirurgischen Ausbildung) oder Geräten trainieren. Dadurch entsteht keine Gefahr, dass komplexe und teure Maschinen beschädigt werden, unerfahrene Mitarbeiter sich selbst verletzen oder einen Kunden schlecht bedienen.
  • Geringere Ausfallzeiten: Es gibt keine oder mindestens ganz wenige Stillstandszeiten von Maschinen und Anlagen, weil keine langjährigen Reservierungen für Trainings an diesen Maschinen notwendig sind.
  • Erhöhte Lernmotivation: Augmented Reality hilft, Lernprozesse beim Training lehrreich, fesselnd und interaktiv zu gestalten. Das führt einerseits zur Steigerung der Motivation bei Auszubildenden und andererseits zur Verbesserung der Trainingseffizienz. AR-Apps für Trainings ermöglichen es, die Anlernzeit um bis zu 30% zu reduzieren, ohne dabei an Qualität zu verlieren.
  • Verbesserter Wissenstransfer: Dank AR-Apps für Schulungen ist es möglich, spezifische Kenntnisse von Fachexperten mit anderen Mitarbeitern zu teilen, sodass kein seltenes Fachwissen verlorengeht. Das bedeutet auch, dass Mitarbeiter, die über dieses Wissen verfügen, ruhig in Rente gehen können.
  • Reduzierte Kosten: Traditionelle Schulungen verursachen erhebliche Kosten (darunter auch Hotel- und Reisekosten). Durch den Einsatz von AR bei Schulungen wird es möglich, Reisekosten zu vermeiden.

Leider verläuft die Implementierung von Augmented Reality in Trainings- & Schulungsprozesse nicht so reibungslos, wie es sich anhört. Neben den Vorteilen birgt die AR-Technologie auch bestimmte Risiken. Manche Unternehmen sind gegenüber der modernen Technologie immer noch voller Skepsis.

Zu hohe Investitionen

Der häufigste Grund für die skeptische Einstellung besteht darin, dass sie hundertprozentig sicher sind – die Erstellung innovativer AR-Apps erfordert große Zeit- und Geldinvestitionen.

Mögliche Lösung: Die Kosten-Nutzen-Analyse hilft Ihnen zu verstehen, ob sich Ihre Investitionen auslohnen. Falls Sie sich dafür entscheiden, erst Smartphones und Tablets als Endgeräte einzusetzen, ermöglicht es Ihnen, mit geringeren Kosten die AR-Technologie in Ihre Lernprozesse zu integrieren, weil diese Geräte weniger Investitionen erfordern und einfacher zu handhaben sind. Des Weiteren gibt es eine Reihe moderner Tools für die AR-App-Entwicklung, die dazu dienen, AR-Apps schneller zu entwickeln und auszuliefern. Der Einsatz dieser Tools gepaart mit der iterativen Vorgehensweise ermöglicht es, schon innerhalb weniger Monate die erste funktionierende Version einer AR-App für das Training zu erhalten, die je nach Anforderungen und Feedback um neue Funktionen erweitert und verbessert werden kann.

Zu hohe Erwartungen

Ein weiteres Risiko liegt darin, dass Unternehmen zu hohe Erwartungen an Augmented Reality haben. Einige Trainer glauben sogar, dass Augmented Reality ein Allheilmittel für alle bisher bestehenden Probleme ist. Als ob eine AR-App eine Wunderwaffe ist, die ohne Übungen an realen Objekten alle Mitarbeiter zu Experten machen kann. Natürlich stimmt es nicht. Jedes Trainingsprogramm muss auch praktische Übungen in einer realen Umgebung enthalten.

Mögliche Lösung: Denken Sie daran, dass nur Übung den Meister macht. Das Lernen mittels erweiterter Realität kann traditionelle Lernmethoden nur ergänzen, aber auf keinen Fall ersetzen.

Es ist an der Zeit, eine Entscheidung zu treffen!

Wenn Sie immer noch Zweifel oder weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, unsere AR-Experten anzusprechen. Wir besprechen in Details, wie alle möglichen Risiken gemindert werden können, um das Beste aus AR-Apps für Trainings & Schulungen herauszuholen.

Sind Sie bereit, eine Augmented Reality App als Teil Ihrer Geschäftsstrategie einzuführen? Unsere erfahrenen AR-Entwickler helfen Ihnen gerne dabei.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.